Zeitlückenmessung

Eine wichtige Kenngröße zur Beschreibung des Verkehrsablaufs an vorfahrtgeregelten Knotenpunkten sind die Zeitlücken zwischen Fahrzeugen des Hauptstroms. Die Größe und Häufigkeit dieser Lücken beeinflusst das Einfahrverhalten von Nebenstromfahrzeugen. Je öfter ausreichend große Lücken auftrten, desto besser ist der Verkehrsfluss in der Nebenrichtung.

Früher wurden Zeitlücken aufwendig durch Videoverfahren und Zeitschreiber aufgenommen. Diese Technik erforderte viel Personaleinsatz. Die imovino Messpfosten erfassen Zeitlücken hingegen vollautomatisch über den verbauten Ultraschallsensor. Es werden die Kanten eines Fahrzeugs detektiert und die Zeit zwischen zwei Fahrzeugen gemessen und anschließend auf der integrierten SD Karte abgespeichert. Die Werte können später am PC in Excel ausgewertet werden.

Im Zuge des Dissertationsvorhabens zur Teilsignalisierung von Knotenpunkten kamen die Messpfsoten im Rahmen der empirischen Studien in Bad Kreuznach an zwei Einmündunen zum Einsatz. Es wurden die Zeitlückenverteilungen im vorfahrtgeregelten und teilsignalsieirten Fall gemessen und miteinander verglichen.

Der flexible und schnelle Aufbau ermöglichte sehr unkomplizierte Messungen. Die Weiterverarbeitung der Daten in Excel war ein weiterer Pluspunkt des Systems.

527efb333